4 Länder in 349 Tagen: Resume meiner Reise plus Zahlen

4 Länder in 349 Tagen. Da denkst du dir bestimmt, was ist denn bitte mit dem los!? Manche bereisen in drei Monaten die ganze Welt, der hat nur 4 Länder gesehen.

Jap, so ist es, und das ist auch gut so! Ich stehe echt nicht auf dieses: Geil, drei Monate Semesterferien und ich will die Welt sehen. Maximal drei Tage an einem Ort. Schon wieder Rucksack packen und weiter zu den nächsten Eindrücken. Viel zu anstrengend!
Ich entschleunige meine Reisen und das bewusst. Ich will die Kultur, das Land und die Begegnungen in mich aufnehmen und verarbeiten können. Ich will es aufsaugen und in der neuen Kultur ankommen. Denn meiner Meinung nach ist die Welt nicht nur da, um gesehen zu werden. Es gibt so vielen Kulturen, Menschen und Orte, die erlebt und nicht nur gesehen werden wollen.

Was ist das wichtigste für dich? Entschleunigst und genießt du oder willst du in kurzer Zeit soviel sehen wie es nur geht?

Entschleunigung // Culebra August 2015
Entschleunigung // Culebra August 2015

 

Aber Moment, dieses Thema "entschleunigt Reisen" wird wohl bald nochmal einen eigenen Beitrag füllen. Jetzt möchte ich dir über meine letzte Reise berichten. Möchte dir Zahlen bringen, wieviel ich beispielsweise ausgegeben habe, in wie vielen Betten ich geschlafen habe, wieviel ich durch die Freiwilligenarbeit in Hostels gespart habe, etc. etc. etc.

349 Tage war ich in Zentralamerika und der Karibik unterwegs. Angefangen in Costa Rica (ca. 5 Monate), kurz für einen Visarun in Nicaragua (4 Tage), dann die Dominikanische Republik (etwa 5 Monate) und zu guter letzt noch Puerto Rico (5 Wochen).

Jetzt bin ich bereits seit 1,5 Monaten zurück in Deutschland und habe es endlich mal geschafft, einige Daten für dich zusammenzuschreiben. Und hier sind sie:

 

Wieviel habe ich ausgegeben?


Zuerst muss ich zugeben, dass ich leider nicht immer 100%tig akribisch notiert habe, welche Ausgaben ich hatte. Aber anhand meiner Buchungen auf meinem Konto konnte ich in etwa nachvollziehen, wieviel ich auf meiner Reise ausgegeben habe. Insgesamt haben mich diese 349 Tage etwa 8.500€ gekostet.

    1. Flugtickets -> ca 1.200€

 

  • Fähre -> ca. 120€

 

 

  • Hostels ->  ca. 320€ (in 11 Monaten habe ich nur etwa zusammengezählt einen Monat in Hostels gezahlt)

 

 

  • Barauslagen -> 1.700€ Sept. 2014 - Dez. 2014 / 1.800€ Jan. 2015 - Sept. 2015

 

 

 

 

  • Festival -> 230€

 

 

  • Tattoo -> 100€

 

 

  • Moped -> 250€

 

 

  • Geld geliehen -> ca. 500€

 

 

  • Weitere Beträge aus Verdiensten, die du weiter unten lesen kannst!

 

 

----------------------------------

TOTAL -> 6.330€ +

 

Womit habe ich gespart?

Wenn man auf Reisen ist, gibt es Tausend Wege zu sparen. Hier findest du einige Tipps, wie du richtig günstig reisen kannst. So gibt es beispielsweise die Webseite workaway.info. Hier findest du Hostels und Farms rund um die Welt, wo du für Unterkunft und ab und zu sogar für eine Mahlzeit, als Volunteer arbeiten kannst. Ebenso ist Couchsurfing eine geniale Methode, zum einen unter Lokals zu kommen und zum anderen, Geld zu sparen. Ich persönlich habe einige Male durch Couchsurfing, aber vor allem durch workaway (Hier findest du meine Erfahrungen mit workaway)Geld sparen können. So habe ich von 11 Monaten etwa 10 Monate in Hotels oder Hostels gearbeitet und mir so meine Reise von 349 Tagen ermöglicht.

Casa Bernardo / Aquadilla / Puerto Rico
Casa Bernardo / Aquadilla / Puerto Rico

 

Gespart habe ich, indem ich in Hotels & Hostels gearbeitet habe. Somit war es mir in 11 Monaten möglich, etwa 3.300€ zu sparen. Ein Betrag, der dich mal locker 3 Monaten um die Welt bringen könnte.

 

Surfbretter habe ich mir nie geliehen, auch wenn das geheißen hat, dass ich mal eine Zeitlang nicht surfen konnte. (Das muss ich auf jeden Fall ändern!) Gab es im Hostel ein Brett, habe ich das benutzt, auch wenn es scheiße war. In der Dominikanischen Republik habe ich einen Deal mit der Surfschule ausgehandelt, dass ich Kunden bringe und so die Promobretter  benutzen durfte. Wie du siehst, gibt es fast immer Möglichkeiten, mit den Surfschulen zu sprechen.

 

Freizeitaktivitäten / Tours. Hier konnte ich auch ein wenig Geld auf meinem Konto behalten. Möglich war das, indem ich Touragenturen Kunden gebracht habe und mit ihnen geredet habe. Außerdem war es mir in Costa Rica möglich, eine Goumet-Boottour, Kayaktouren, etc. kostenlos zu machen. Alles nur, weil ich im Hostel gearbeitet habe und Kunden gebracht habe.

 

Des Weiteren ist Couchsurfing eine geniale Sache um sich Geld zu sparen. Hier kannst du wirklich coole Leute, Einheimische treffen die dir wesentlich mehr vom Land zeigen können. Außerdem bietet sich dir so die Möglichkeit, besser in eine Kultur einzutauchen und alles typische zu erkunden.

 

FAZIT: Sprecht mit Agenturen, Surfschulen und Hostels! Couchsurfe! Kommunikation treibt dich bei Low-Budget Reisen voran und bringt dir womöglich auch noch neue Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Sei nicht scheu, trau dich und trete über deine Konfortzone. Es bringt dich voran!

 

Wieviel habe ich verdient?

In den ersten zwei Monaten meiner Reise konnte ich noch nicht so gut mit meinem Geld umgehen und habe zu viel ausgegeben. Ich bereue es nicht, denn es war eine geile Zeit und meiner Meinung nach hat alles einen Grund. Doch dann, kurz vor der Weihnachtszeit 2014 in Costa Rica wurde mir klar, dass die Preise zum Jahresende um das dreifache ansteigen. Dies machte mir bewusst, dass meine Finanzen nicht ausreichen würden, wenn ich noch weiter reisen wollen würde. Somit sprach ich mit dem Besitzer des Hostels, in welchem ich zu dem Zeitpunkt in Tamarindo gearbeitet habe. Er ließ mich weitere zwei Monate im Hostel arbeiten. Vollzeit. Aber die Hälfte der Zeit (4 Std. pro Tag / 6 Tage die Woche) für Unterkunft und die andere Hälfte (nochmal 4 Std. pro Tag / auch 6 Tage die Woche für 300  USD. Somit habe ich 8 Stunden am Tag gearbeitet und das 6 Tage die Woche. Mein Gewinn waren in zwei Monaten somit 600 USD. Aber ich habe mir natürlich auch einiges an Geld gespart.

Hostel -> 600 USD in 2 Monaten

  Während meiner Reise nach Nicaragua im Dezember 2014 habe ich erlernt, wie man Armbänder und Halsketten knüpft. Durch YouTube Videos (Macrame) habe ich mich weitergebildet und neue Formen gelernt welche ich dann, meist im Hostel verkaufte. Durch diese Tätigkeit habe ich zwischen 300 & 400 USD eingenommen. Ich habe sogar einige Traveller kennengelernt, die sich so ihre gesamten Reisen finanziert haben. Natürlich ist so kein großer Standard zu halten, aber für einen Low-Budget Traveler ist dies eine gute Möglichkeit an Geld zu kommen. Um seine Reisen damit zu finanzieren muss man wirklich viele Armbänder oder Halsketten produzieren. Doch ich habe anfangs mehr gemacht, doch zum Schluss hin wurde es weniger. Meist nur noch auf Anfrage und wenn ich mal wirklich Lust hatte.

Armbäder & Halsketten -> etwa 300 - 400 USD

Mein erstes Armband in Granada / Nicaragua
Mein erstes Armband in Granada / Nicaragua

  Als ich von Costa Rica in die Dominikanische Republik gegangen bin, habe ich den Flug mit ziemlich meinem letzten Geld bezahlt. In Cabarete angekommen, saß ich am Strand und war verzweifelt. Wie sollte es weiter gehen, ganz ohne Geld. Ich wollte nicht aufgeben müssen, zurück nach Deutschland. Dann trat ich meinem inneren Schweinehund in den Arsch und ging in eine Bar / Club in Cabarete, direkt am Strand und fragte nach einem Job. Drei Tage später konnte ich anfangen. Zwischendrin war ich sogar mal kurz der DJ für die Nachmittagsunterhaltung. Insgesamt habe ich etwa 3,5 Monate dort gearbeitet. Im ersten Monat 3 mal die Woche, dann nur noch einmal. Gerade in Lateinamerika ist die Gastronomie immer eine Möglichkeit wieder an Geld zu kommen. Verspreche dir jedoch nicht zu viel, aber wenn du auf einem niedrigen Standard lebst, kannst du auch so etwas Geld zurücklegen. Immer an die Weiterreise denken!

Bar / Club -> ca. 1.000 USD

 

GESAMTEINNAHMEN -> ca. 2.000€

 

 

 

Wo habe ich überall geschlafen?

Diese Zahlen finde ich sehr interessant und habe mal versucht alle Stationen durchzugehen, um dir zu zeigen, dass Reisen nichts für Menschen ist die nur in ihrem warmen Bett schlafen wollen! Wo und wie oft habe ich geschlafen:

    1. Betten -> 35 unterschiedliche

 

  • Isomatten -> nur eine

 

 

  • Couch -> 2 Stück

 

 

  • Luftmatratzen -> auch nur eine

 

 

  • Holzbank -> Eine (sau hart, aber dafür direkt am Meer!)

 

 

  • Fährsitze -> einer

 

 

  • Flugzeug -> drei Mal

 

 

 

Mein FAZIT der 349 Tage

Ich muss ehrlich sagen,  dass ich stolz auf mich bin. Ich wollte Low-Budget Reisen und diese Erfahrung machen. Wie ist es, kaum Geld zu haben. Wie fühlt es sich an, wirklich schauen zu müssen, dass man doch was zu essen hat. Ich habe es geschafft und diese Auflistung zu machen öffnet mir die Augen. Wenn ich zurück blicke, war es eine geile Zeit mit vielen unendlich geilen Momenten und Begegnungen. Aber es war auch schwer, denn ich hatte Monate, in welchen ich mit 120€ im MONAT gelebt habe. Kaum vorzustellen, aber ich habe geschafft.. Ich habe insgesamt etwa 8.500€ ausgegeben, konnte aber auch sehr viel Geld sparen. Das aber nur, weil ich Freiwilligenarbeit in Hostels gemacht habe und Geld mit Kreativität (Macrame) verdienen konnte.. Ansonsten kostet so eine Reise locker zwischen 15.000 und 20.000€. Es liegt an dir, wie du reisen möchtest und welche Erfahrung dir am wichtigsten ist! Ich rate dir nur, mache deinen Weg und sei glücklich mit dem was du machst, auch wenn es nicht immer einfach ist. Diese Erfahrung kein Geld zu haben, wird dich bewusster leben lassen. Es wird dir Dinge aufzeigen, die wirklich wichtig sind. Denn im leben geht es nicht darum, so viele materielle Dinge wie nur möglich zu haben und besser und erfolgreicher zu sein wie die anderen. Es geht darum, deinen persönlichen Weg zu finden und deinem Herzen zu folgen!    

Hier findest du weitere Auflistungen von Reisebloggern, wieviel eine (Welt-)Reise kostet:

WE TRAVEL THE WORLD // So viel kostet eine Weltreise PLANET BACKPACK // Was kostet eine Weltreise oder ein längerer Backpacking-Trip? UM DIE WELTREISE // 33.000€ für 2,5 Jahre. Das kostet eine Weltreise oder ein Backpacking-Trip! TRAVELICIA // Kosten für eine Weltreise: Wie viel Geld muss ich einplanen? 101PLACES // XX.990 Euro. So viel hat meine Reise gekostet. RAPUNZEL WILL RAUS // Kosten einer Weltreise    

 

 


 

Wie findest du meine Aufstellung?
Warst du schonmal Low-Budget Reisen oder hast es vor?
Hast du weitere Fragen?

Ab damit in die Kommentare!

 



Ich empfehle dir mit gutem Gewissen für deine Reisen:


6 Comments on “4 Länder in 349 Tagen: Resume meiner Reise plus Zahlen

  1. Hallo! Ich finde deinen Artikel wirklich super interessant, vielen Dank dafür! Ich würde zwar sehr gerne so eine Weltreise machen wie du, nur ich denke mir fehlt da ein bisschen der Mut dafür… Ich bleibe wohl vorerst bei meinem jährlichen Dolomiten Urlaub, der auch sehr schön ist =) Hut ab vor deiner Leistung und viele Grüße

    1. Hey Lorena,
      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Vielleicht versuchst du erstmal was kleineres und nicht gleich eine Weltreise! So kannst du vielleicht deinen Mit austrixen!
      Erzähl mir doch mal mehr von den Dolomiten!
      Lg
      Marcus

  2. Ich finde es cool, mal zu lesen, dass sich jemand wirklich die Zeit nimmt um ein Land kennenzulernen. Ich mag es auch gerne, die Kultur besser kennen zu lernen, am liebsten durch Locals – würde ich also vermutlich ähnlich machen, auch wenn mein erstes Reiseziel sicher Brasilien wäre :)

    1. Ja, Entschleunigung beim Reisen ist mir sehr wichtig! Nur so ist der Einblick in eine andere Kultur wirklich möglich.
      Brasilien…ich kenne nur den Süden, aber ein Traum!

Ich freue mich auf deinen freundlichen und hilfreichen Kommentar!