Vom Hostel ins All-Inclusiv Hotel (einfach eine andere Welt)

Manchmal muss man einfach Glück im Leben haben!

 

Ich habe mir mein Leben ausgesucht und mich entschieden eine Reise mit wenig Geld zu machen. Und ehrlich gesagt ist das auch geil so. Es macht mir wesentlich mehr Spaß, kreativ zu werden und mir Gedanken darüber machen zu müssen, wie es weiter geht. Keinen Spaß macht es mir, im All-Inclusive zu sitzen und mich von einem Italiener bekochen zu lassen, womöglich steht noch ein Deutscher hinter der Bar und so weiter. Was ich damit sagen möchte ist, im All-Inclusive bekommt man nichts mit von der Kultur und den Menschen eines Landes. Man befindet sich in einer abgeschotteten und einer fremden Welt, welche man in einem anderen Weg erkunden sollte!

Ich stehe auf Erkunden! Raus gehen und mit Menschen in Kontakt treten, sie fragen zu müssen wie ich zum Busbahnhof oder sonst wohin komme. Ich mag nicht nur an die Rezeption gehen, 100$ auf den Tisch legen und sagen, ich benötige dann und dann ein Shuttle/Taxi zum Flughafen. Das ist nicht meine Welt.

Be Live Marien Hotel Puerto Plata, Dominikanische Republik

Aber um mal ehrlich zu sein, mal einen Tag in 7 Monaten in einem All-Inclusive Hotel zu verbringen, ist jetzt nicht das Schlechteste. Essen und Trinken bis zum umfallen, ein sauberer Pool, womöglich noch das Meer direkt vor der Tür. Animationsprogramm, ein King-Size-Bett für mich allein, eine Badewanne mit Wirpoolfunktion. Was will man denn mehr!?

 

Ich stehe auf das Hostelleben, dort ist immer eine verrückte Geschichte am Start, immer wieder junge oder junggebliebene Menschen (Check meinen Blogpost Reisen um die 30 + (back to Highschool) aus) um einen herum. Man ist also immer umgeben mit Menschen, hat fast nie seine Ruhe, und man muss sich wirklich zusammenreißen, nicht jeden Tag auszugehen und zu trinken. Aber es macht einfach Spaß gleichgesinnte kennen zu lernen. In einem All-Inclusive Hotel geht es ein wenig anders ab. Jeder möchte seinen perfekten Service bekommen, kaum einer spricht mit dem anderen, wenn man Glück hat bekommt man mal ein Lächeln geschenkt. Absolut eine andere Welt.

Mein Zimmer im Be Live Marien Hotel

Ich hatte das Glück dieses Erlebnis machen zu dürfen, da mein bester Freund aus Deutschland mit seiner Familie in der Nähe war, einen Tag im All-Inclusive Hotel (Be Live Marien Hotel) zu verbringen. Somit konnte ich nach 7 Monaten im Hostel mal eine andere Luft schnuppern, es mir richtig gut gehen lassen und soviel trinken und essen wie ich wollte! 

Als ich im Pool gelegen habe mit einem Cocktail in der Hand, ist mir wieder bewusst geworden, wie schön es sein kann. Doch um ehrlich zu sein, nach dem einem Tag ist es mir langweilig geworden. Eine gemachte Welt vorgelegt zu bekommen entspricht nicht meinem Ideal und ist viel zu einfach. Ich möchte Erkunden und Entdecken. Nicht einfach einen Haufen an Geld ausgeben, um dann alles in den Hintern geschoben zu bekommen. So wenig wie möglich bezahlen, mit Menschen sprechen, eine fremde Kultur kennenlernen und Fehler machen, dass ist was ich mir vom Reisen verspreche! Das ist Abenteuer Reisen!


Was für ein Reisetyp bist du?

Stehst du auf das All-Inclusiv Reisen? Oder liebst du es den Backpack zu nehmen und deinen eigenen Weg zu gehen!? Wie sehen deine Reisen aus?


 

Ich freue mich auf deinen freundlichen und hilfreichen Kommentar!